Events und News

Dressurtage 2022. Ein voller Erfolg.


Am Wochenende vom 20. – 22. Mai 2022 wurden bereits zum 3. Mal die Dressurtage Rauch im Holz unter der Leitung von Tanja und Peter Koll durchgeführt. Bei bestem Wetter und unter idealen Bedingungen gingen rund 250 Paare an den Start – von der Reitpferde- und Einsteigerprüfungen bis zu den anspruchsvollen M- und S-Dressuren mit dem Highlight am Sonntagnachmittag, dem Prix St. Georges.

 

Das Turnierwochenende begann zunächst mit einer Dressurprüfung der Klasse M**, die Peter Koll mit Danny Wild G gleich zu Beginn für sich entscheiden konnte. Außerdem belegte Koll mit Egoiste noch den 4. Platz, seine Frau Tanja, die Lambrusco gesattelt hatte, wurde hier mit Platz 6 belohnt.

 

Danach stand eine Reitpferdeprüfung auf dem Programm, bei der die Bereiterin der Anlage, Sophia Konredel, mit dem Ausbildungspferd Dusty, der hier sein allererstes Turnier überhaupt bestritt, gleich auf den 3. Platz und in der anschließenden Dressurpferdeprüfung Kl. A auf einen guten 4. Platz kam. In letzterer Prüfung holte sich Sophia Konredel mit Ferrero auch noch die weiße Schleife.

 

Der Samstag startete mit einer S-Dressur, in der sich insgesamt 45 Reiter eingetragen hatten. Hier stellte Peter Koll den in dieser Klasse noch eher

unerfahrenen Danny Wild G vor und konnte sich an 8. Stelle platzieren.

 

Im folgenden Reiterwettbewerb belegten Selma Bönisch auf ihrem bewährten Monty den 4. Platz, gefolgt von Emma Zegas mit Dinner auf Platz fünf.

 

Tristan Rückert, der Auszubildende in Rauch im Holz, feierte im Dressurwettbewerb der Kl. E auf Coal Dancer mit einer Wertnote von 8,5 einen tollen Erfolg und ging auch aus der A-Dressur mit seinem Zweitpferd Ramazotti als strahlender Sieger hervor. Hier wurde er mit Coal Dancer Sechster.

 

In der E steuerte Julia Kapps ihre Siri’s Surprise auf den 3. Platz, Tristan Rückert wurde hier mit Ramazotti Vierter. Der 5. Platz ging an Laura Barbe auf Devita und Emma Zegas kam auf Rang 12.

 

Darüber hinaus konnte sich in der A-Dressur Katharina Bauer mit Daylight auf Rang 3 platzieren. Sabrina Bonnertsmüller und Laura Barbe kamen auf Platz 6 und Platz 9 ging an Julia Kaps.

 

Am Sonntag freuten sich Christina Aumüller mit Die Eine und Patricia Nickl mit Rock Rubina über einen 9. Platz in der Dressurprüfung Kl. L *.

 

Ganz oben auf der Treppe stand bei der Siegerehrung zur Dressurprüfung der Kl. M* Tanja Koll, die sich mit Lambrusco in einer harmonischen Runde an die Spitze des Feldes gesetzt hatte. Hier wurde Sophia Konredel mit Flörchen Dritte und Iris Karrenbrock erreichte mit Egoiste Platz 4. Egoiste startete dann unter Peter Koll noch einmal, nämlich in der großen Finalprüfung, einer S-Dressur Prix. St. Georges und erreichte in dem beachtlichen Starterfeld noch Rang 8.

 

Zusammenfassend haben wir an allen 3 Turniertagen wirklich sehr guten Reitsport in toller Atmosphäre genießen dürfen und deshalb bedankte sich auch der Hausherr, Herr Stephan Wurm, am Ende noch einmal ganz persönlich bei dem Ehepaar Koll für deren Einsatz und die perfekte Organisation, bei den Dressurrichtern für die fair bewerteten Wettkämpfe, bei den Sponsoren und bei allen Helferinnen und Helfern, ohne die ein solcher Event nicht möglich wäre.

 

Die Dressurtage Rauch im Holz haben sich inzwischen bei allen Aktiven schon als „Veranstaltung mit dem gewissen Etwas“ im bayerischen Turnierkalender etabliert.. Auch die zahlreichen Gäste, u.a. Johannes Thusbaß, Bürgermeister von Prutting, waren von der Veranstaltung begeistert und man darf einmal mehr auf 2023 gespannt sein!

 

Außerdem plant das Team von Rauch im Holz noch für Herbst diesen Jahres ein Turnier bis zur Kl. M*.

 


Reitabzeichen mit Bestnoten absolviert!

Sechs Reiterinnen und Reiter haben am 13. März 2022 ihr Können in Theorie und Praxis unter Beweis gestellt und absolvierten bravorös ihre Prüfungen!
Ganz herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmer Sabrina Bonnetsmüller, Kathi Bauer, Ina Arto Haumacher, Berenice Küpper, Tristan Rückert und Stephan Wurm.
Die Richter Frau Margot Stadler und Herr Josef Kreil lobten ausdrücklich die tolle Vorbereitung durch Pferdewirtschaftsmeister Peter Koll, was sich auch in den hohen Noten widerspiegelte. Die Turniersaison kann kommen!

Ein traumhaftes Turnierwochenende

 Nachdem die 2. Auflage der Dressurtage Rauch im Holz, die ursprünglich für Mai dieses Jahres mit Prüfungen bis zur schweren Klasse geplant war und pandemiebedingt leider erneut abgesagt werden musste, ließen es sich die Verantwortlichen das Ehepaar Koll und Stephan Wurm nicht nehmen, vor der malerischen Kulisse der Chiemgauer Bergkette doch kurzfristig noch ein Reitturnier bis zur Klasse L zu veranstalten.

 

So gingen auf der schönen Anlage in Prutting bei Rosenheim an dem Wochenende 11./12. September bei schönstem Wetter insgesamt 170 Reiter- und Pferdpaare in 10 Prüfungen an den Start. Wie gewohnt, haben sich die Helfer unter der Turnierleitung von Peter Koll wieder mächtig ins Zeug gelegt und beste Rahmenbedingungen für Aktive und deren Begleitpersonen geschaffen. Alles war top organisiert und stand von der Atmosphäre her einem Event der Spitzenklasse in nichts nach. Alle Reiter und Besucher wie auch die drei Richterinnen, Frau Wiebke Bank, Frau Astrid Fischer und Frau Gerda Schulz als Beauftragte der Landeskommission Bayern hatten mit Lob darüber nicht gespart. Aus Sicht der Richterinnen war das gezeigte, hohe Reitniveau schon in den Anfangsklassen besonders erfreulich. Ihr zusammenfassendes Urteil spiegelt sich auch in der Erfolgsbilanz der Reiter des gastgebenden Vereins mit 26 Siegen und Platzierungen wider und ist einmal mehr Bestätigung für die gute, fundierte Reitausbildung durch Tanja und Peter Koll.

Last but not least möchten wir uns noch einmal sehr herzlich bei allen Helfern und bei unseren Sponsoren Reitsport Lintado, Christina Thum, Oberbank Filiale Rosenheim, Weigand Frischelogistiker und Thomas Bauer bedanken, ohne die ein solcher Event nicht möglich wäre.
Vielen, vielen Dank!

 

Und die Pläne für 2022 sind bereits voll im Gange:


Wir lassen uns von äußeren Einflüssen nicht abhalten, ganz nach dem Motto: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! So sollen die hochkarätigen Dressurtage bereits im Frühjahr veranstaltet werden.

 

 

 


Gesucht - gefunden!

Heute überraschte uns eine Kundin mit tollem Feedback!

Hallo liebes Rauch im Holz-Team, ich möchte heute einfach einmal Danke sagen! Danke, dass Ihr Estella und mich zusammengebracht habt. Ich habe mit dieser unglaublichen Stute eine Partnerin an meiner Seite gewonnen, die mir und meiner Familie jeden Tag ein Strahlen ins Gesicht zaubert und mit der ich bereits in unserer ersten gemeinsamen Turniersaison tolle Siege und Platzierungen mit Wertnoten zwischen 7,5 und 8,2 feiern konnte. Ohne Ausnahme führte uns jeder Start direkt in die Siegerehrung. Hier unsere tolle Erfolgsbilanz in 2020:

 

4 x L gewonnen
2 x LM gewonnen
3 x LM 2. Platz
1 x LM 3. Platz

 

Und das in diesem insgesamt doch so verkorksten Corona-Jahr! Besser geht’s nicht. Estella ist mit ihren 7 Jahren noch so jung, aber in Rittigkeit, Charakter und Einstellung wirklich unschlagbar. Sie will immer alles richtig machen und ist dabei so lieb. Einfach ein Traum von einem Pferd. Ich danke Euch von ganzem Herzen und kann Euch nur bestens weiterempfehlen, Eure Leonie Weirich

 

Anmerkung vom RIH-Team:

 

Mit Blick auf die Qualität unserer Nachwuchs- und Verkaufspferde und deren korrekte, solide Ausbildung freuen wir uns natürlich jederzeit über glückliche, zufriedene Besitzer, über ihre Erfolge und die Freude mit und an unseren Pferden.

 

Und, insbesondere an Dich, liebe Leonie, Daumen hoch! Wir sind gespannt, Euren gemeinsamen Weg weiter zu verfolgen. Alles Gute für Euch!

 


Renovierung der Reithalle

Rechtzeitig vor dem Winter haben wir unseren komplett Reithallenboden erneuert (herzlichen Dank an die Firma Reitplatzbau Schwab) und auch die Reithallenbande neu gemacht. Wir wünschen allen viel Spaß und Freude bei der Nutzung!


Presse für Rauch im Holz

In der Ausgabe April/Mai des ROSENHEIMER JOURNALS findet man auf Seite 23 diesen schönen Bericht über unsere Anlage und unser Angebot für Reiter und Pferd!


Und nochmal Zuwachs!

Montag, 6. April 2020 - da war es mit der nächtlichen Ruhe ganz schnell vorbei!

 

Denn abends um 23 Uhr kam ein weiteres Hengstfohlen gesund und munter bei uns zur Welt. Sein Vater ist der Grand-Prix-Sieger Fürstenball - die Mama ist von Weltmeyer.

 

Wir freuen uns, dieses im Moment noch sehr wackelige, langbeinige Kerlchen in den nächsten Jahren begleiten zu dürfen!


Just born.

Unser erstes Fohlen im Jahr 2020 ist da!

Auch wenn die Zeit im Moment alles andere als erfreulich ist, so gibt es doch einen Anlass zur Freude: Denn am 19. März hat dieser tolle kleine Fuchshengst von Desperados aus einer Pik Labionics Mutter das Licht der Welt erblickt.

 

Ist das nicht ein süßer Schnuggel?


Erweiterung unseres Stallangebots

Mit dem Bau des neuen Stalltrakts wird unsere wunderschöne Anlage noch attraktiver. Denn der zu den großen Graskoppeln hin orientierte, luxuriöse Neubau beinhaltet 13 Boxen und wird auch höchsten Ansprüchen gerecht – massiv und durchdacht bis ins kleinste Detail und selbstverständlich mit eigener Sattelkammer, einem großzügigen Putz- und Waschplatz (Kalt- und Warmwasser), Gummiböden in Boxen und Stallgasse und beheizten Tränken ausgestattet.

Die vierbeinigen Bewohner können hier dann 24 Stunden nach Lust und Laune zwischen ihrer schönen Box und dem Freilauf auf dem eigenen, sicher eingezäunten und gepflasterten Paddock mit Blick in das Alpenvorland wählen. Die Fertigstellung ist noch für Frühsommer geplant.